Gestirne im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Die Sonne im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin unkonventionell (Wassermann) und handlungsstark (Sonne) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Die Sonne im ersten Haus deutet auf initiative und eigenständige Persönlichkeiten hin, die für sich einstehen und wissen, was sie wollen. Diese Wassermann-Aszendenten sind daher initiative und eigenständige Menschen. Sie wollen sich durchsetzen und auf keinen Fall 0815-Menschen sein. Die Sonne kann im ersten Haus im Wassermann oder in den Fischen sein.

Die Wassermann-Sonne im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten: Per Definition sind diese Wassermann-Aszendenten, Menschen mit überraschender Intuition, Reformer und Ideenbringer. Sie wollen ihren selbst gewählten, unabhängigen Weg gehen. Im Grunde möchten sie immer das Gute für alle Menschen, sie sind idealistisch und aber in der persönlichen Bezugnahme zu ihren Mitmenschen dennoch nicht besonders von Gefühlen bewegt. Einige Vertreter dieser Kombination sind von einer gewissen Unruhe getrieben und wollen dauernd alles auf der Welt verändern, auch das was noch gut wäre, Hauptsache es bewegt sich etwas. Fast alle wollen die Regeln der Gesellschaft in Richtung sozialer, gerechter verändern. Andere sind Visionäre und wollen die Menschheit aus festgefahrenen Gleisen befreien. Auf jeden Fall lehnen sich diese Wassermann-Aszendenten gegen gesellschaftliche Zwänge auf. Sie erkennen die Welt als ein Volk von Brüdern und Schwestern. Und da passen Zwänge nicht hinein. Schön, wenn sie nicht alles über den Haufen werfen und zu ihren menschlichen Qualitäten auch Beständigkeit und Gefühlsstärke hinzufügen. Dann können sie hoch geschätzte Mitmenschen werden, die durchbrechende Erfolge feiern, die für alle eine Win-win-Situation bedeuten.
.
Die Fische-Sonne im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten: Diese Kombination ist schwer auf kurze und einfache Weise zu beschreiben. Der Wassermann-Aszendent will ein Kontrast zum Normalen sein. Die Sonne in den Fischen ist eher in der Welt des Wünschens und Ahnens zu Hause. Das kann eine sehr sonderbare Kombination sein, doch sind oft auch tiefgreifende ganzheitliche Einsichten möglich. Ein gutes Beispiel dafür wäre der Professor für Psychologie „Hans Bender“. Gemäß Bender ist – vereinfacht gesagt – die Psyche des Menschen die Schaltstelle zwischen Parapsychologischem und Naturwissenschaftlichem und betrifft daher alle wissenschaftlichen Disziplinen. (!) Menschen mit dieser Kombination sind also nicht immer leicht zu verstehen. Sie können einerseits besondere psychologische Qualitäten entwickeln oder in die höchsten spirituellen Ebenen aufsteigen, aber genauso gut, sich in Lebensbetrachtungen verlieren, die der Realität entbehren. Einige haben Schwierigkeiten sich selbst realistisch einzuschätzen. Mal fühlen sie sich allem und jedem überlegen und ein anderes Mal fühlen sie sich wieder völlig minderwertig. Jene, die den Halt in der realen Welt nicht verlieren, haben eine große Chance, wirklich geistig oder spirituell hoch hinauszuwachsen und echte Weisheit zu erlangen.

 

Mond im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin unkonventionell (Wassermann) und emotional (Mond) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Mond im 1. Haus ist ein Hinweis auf eine besondere Sensibilität in Bezug auf das Verhalten der Mitmenschen. Das ist auch beim Wassermann-Aszendenten so. Sie wollen einerseits die tiefen Gefühle, sind dann aber doch schnell von diesen Emotionen überflutet und in der Folge überfordert. Einige halten ihre Gefühle deshalb verdeckt und zeigen sich besonders widerstandsfähig, was aber auf Dauer nicht glücklich machen kann. Der Mond kann im Wassermann oder in den Fischen sein.

Der Wassermann-Mond im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten: Bei diesen Menschen ist eine starke soziale oder humane Einstellung vorhanden. Sie können sehr emotional sein, bleiben aber in der Regel dennoch eher gelassen und beleuchten Gefühle erst Mal mit dem Verstand. Deshalb sind einige unter ihnen besonders kultivierte oder intelligente Wesen. Mit Traditionen haben sie es nicht so. Es ist ihnen nicht einsichtig, warum man etwas tun oder lassen soll, nur weil das üblich ist. Deshalb reagieren sie manchmal völlig überraschend anders, als man das erwartet hätte. Dem Wesen nach möchten sie soziale Gerechtigkeit für alle und einige sind wirklich echt sozial eingestellt. Aber sie sind auch sehr unabhängig und lassen sich ihre eigene Art nicht verbieten. So sind sie zuweilen auch reichlich distanziert und eher sachlich.

Der Fische-Mond im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten: Die soziale Einstellung des Wassermann-Aszendenten kombiniert sich mit dem sehr sensiblen Mond in den Fischen. Das können daher sehr liebevolle Wassermann-Aszendenten sein, aber auch solche, die ihre eigene Sensibilität verstecken oder gar verleugnen um weniger angreifbar zu sein. So gibt es Vertreter dieser Kombination, die sich besonders distanziert oder unsensibel geben und sich in diesem Sinne selbst verleugnen. Jene, welche den Segen der Sensibilität erkannt haben, verfügen über ein großes Herz, das dem Schönen und Inspirierenden zugewandt ist. Einige sind etwas verträumt und verlieren sich in zu weitschweifenden Ansichten einer guten Welt. Es sind friedliebende und hilfsbereite Menschen, die sich leider zuweilen auch ausnützten lassen. Allerdings haben viele auch einen besonderen Wahrnehmungssinn, mit dem sie schnell erkennen, ob jemand es gut mit ihnen meint oder nicht. Allgemein muss diese Kombination lernen, mit den vielen emotionalen Eindrücken die sie wahrnehmen, umzugehen, ohne davon überspült zu werden. Den meisten gelingt dies mit zunehmender Reife immer besser. Dann können sie gleichzeitig unabhängig und doch gefühlsmäßig offen sein. Das kann dann auch bedeuten, dass sie spirituell wachsen und echten Seelenfrieden finden.

 

Merkur im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin unkonventionell (Wassermann) und geistig wach (Merkur) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Die gedankliche Aufmerksamkeit richtet sich bei diesen Menschen in erster Linie auf das Erfassen ihrer Selbst und ihrer Art zu sein. Wassermann-Aszendenten mit Merkur im ersten Haus sind wissbegierig und kommunikationsfreudig. Ihre geistig-intellektuellen Kräfte stellen sie in erster Linie in den Dienst der persönlichen Durchsetzung. Die Vielseitigkeit und Wachheit des Merkurs verleiht der Persönlichkeit geistige und körperliche Beweglichkeit. Der Merkur kann im Wassermann oder in den Fischen sein.

Ist Merkur im Tierkreiszeichen Wassermann, ist das Denken dieser Wassermann-Aszendenten besonders angeregt. Sie sie geistreich und wissen manchmal Dinge, ohne zu wissen woher sie dieses Wissen haben. Sie überraschen ihre Mitmenschen mit ungewöhnlichen Geistesblitzen. Zuweilen kann der Verstand aber auch das Fühlen überdecken. Daher kann es sein, dass sie von Menschen, die mehr mit Gefühlen verstehen, als unnahbar wahrgenommen werden. Vielleicht gibt es für diese Wassermann-Aszendenten da etwas zu lernen, was auch ihnen eine zusätzliche Lebensqualität ermöglicht.

Ist der Merkur im Tierkreiszeichen Fische, erkennen diese Wassermann-Aszendenten – manchmal schmerzlich – dass mit dem Verstand nicht alles zu erklären ist. Die Wahrheit ist das Ganze und da der Verstand ein Teil davon ist, kann er als Teil das Ganze nicht fassen. So kann es vorkommen, dass diese Menschen manchmal überraschend unlogisch oder unkonzentriert sind. Allerdings besteht meist auch die Fähigkeit, in sich zu gehen und sich zu besinnen, und so vieles über den tieferen Sinn des Lebens, der Liebe und der gegenseitigen Hilfsbereitschaft zu erkennen. Das Denken dieser Menschen ist mit dem Schönen und Inspirierenden verbunden, was diese Menschen in der Regel zu friedliebenden und sozial eingestellten Wesen macht.

 

Venus im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin unkonventionell (Wassermann) und für das Schöne (Venus) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Wassermann-Aszendenten mit Venus im ersteh Haus wollen als freundliche und liebenswürdige, oft auch möglichst attraktive Persönlichkeiten gelten. Was aber nicht heißt, dass sie der Mode folgen würden. Ihr freundliches und geselliges Wesen findet daher stets leicht Freunde und Gleichgesinnte. Die Venus kann im Wassermann oder in den Fischen stehen.

Ist die Venus im Tierkreiszeichen Wassermann, suchen diese Menschen gerne unkonventionelle Verbindungen. Es geht ihnen eher um Anregung und den leichten Austausch, als um normierte Verbindlichkeit oder tiefgreifende Romantik.
Ist die Venus im Tierkreiszeichen Fische, ist diesen Wassermann-Aszendenten etwas Feines eigen. Sie suchen Mensch mit denen sie über alles reden können, vielleicht auch über Träume und Visionen. Sie verfügen über ein verfeinertes Empfinden und daher sind sie für Wassermann-Aszendenten meist auch überraschend über Gefühle zugänglich.

 

Mars im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin aktiv (Mars) und unkonventionell (Wassermann) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Mars im ersten Haus zeigt gerne was er kann, er nimmt die Dinge an die Hand und setzt sich für seine Interessen ein. Diese Wassermann-Aszendenten machen lieber, als das sie hundert Mal über den Sinn und Unsinn ihres Tuns reden. Der Mars kann im Wassermann oder in den Fischen sein.

Ist der Mars im Wassermann, kommt der kämpferische Aspekt des Mars vor allem dadurch zum Ausdruck, dass man sich möglichst keine Vorschriften machen lassen will. Bei Einengung oder Routine sackt ihre Energie schnell ab. Die besten Leistungen erbringen diese Menschen, wenn man sich machen lässt. Auch wenn ihr Vorgehen unkonventionell ist, so haben die meisten Vertreter dieser Kombination, die Absicht gerecht und sozial zu handeln.

Ist der Mars in den Fischen, kann der Antrieb etwas unstet ausfallen. Sind die Lebensumstände so, dass diese Menschen das Gefühl haben etwas Gutes und Wertvolles leisten zu können, bekommen sie Wind in die Segel und sind dann sehr tatkräftig am Werk. Wenn sie aber Hindernisse wegräumen müssen, könnten sie leicht entmutigt sei. Im Grunde will Mars in Fische gar nicht kämpfen. Das kann zu Phasen von Unmut und Ärger über verpasste Chancen führen. Meist hilft es weiter, wenn man die Dinge nicht mehr so persönlich nimmt und damit einverstanden ist, dass das Leben in Wellen abläuft. Das ist natürlich und im Wechsel der Jahreszeiten eindrücklich zu beobachten. Also alles okay, auch wenn es mal nicht so schnell vorangeht.

 

Jupiter im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin unkonventionell (Wassermann) und zuversichtlich (Jupiter) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Wassermann-Aszendenten mit Jupiter im ersten Haus ergibt aktive Persönlichkeiten, welche ihre Mitmenschen nach deren geistigen Qualitäten einschätzen, sie sind offen, freiheitlich und meist sehr tolerant und deshalb auch meist beliebt und gerne gesehen. Allerdings werden sie nicht von allen verstanden, weil sie oftmals mit ihrem Denken und ihren Ansichten gewissermaßen der Zeit voraus sind oder weil sie einfach für eher traditionelle Menschen zu weit gehen. Der Jupiter kann im Wassermann oder in den Fischen sein.

Ist der Jupiter im Wassermann, kommt zum Idealismus des Wassermann-Aszendenten Optimismus (Jupiter) hinzu. Dennoch sind viele der Betroffenen unruhig und suchend. Sie wollen die Dinge von einer höheren Warte aus überblicken und erkennen wie die Welt der Menschen Dogmen und Irrtürmern nachjagt. So haben sie Sinn für Soziales, Rechtliches und vielleicht für Philosophisches. Die sprichwörtliche Originalität des Wassermann-Aszendenten kann bei dieser Kombination besonders stark zum Vorschein kommen. Würde man sie beengen, zum Beispiel in der Partnerschaft, würden sie wohl ziemlich schnell das Weite suchen.

Ist der Jupiter in den Fischen kann eine Neigung bestehen, geistig zu weit zu gehen oder die Unabhängigkeit zu übertreiben, sodass man von anderen als etwas exaltiert angesehen wird. Im positiven Fall kann allerdings auch eine besonders hohe Spiritualität erreicht werden. Dann basiert Unabhängigkeit weniger in der Ablehnung von Normen, sondern in der freien Wahl des Denkens und Wahrnehmens. So könnte der Ausspruch: „Wessen geistig Kind ich bin, bestimmt, wie sich mein Leben entwickelt“, durchaus von einem Wassermann-Aszendenten mit Jupiter im ersten Haus in den Fischen sein.

 

Saturn im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin unkonventionell (Wassermann) aber durchhaltend (Saturn) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Wassermann-Aszendenten mit Saturn im ersten Haus Saturn haben eine Neigung, zwischen Selbstbestimmung und Anpassung zu pendeln. Leben sie ihre Unabhängigkeit aus, neigen sie zu einem schlechten Gewissen. Passen sie sich an, neigen sie zu Unzufriedenheit. Der Saturn kann im Wassermann oder in den Fischen stehen.

Ist der Saturn im Wassermann, versucht man Leistung (Saturn) mit einer emanzipierten Lebenseinstellung verbinden. Im positiven Fall werden Reformen und Verbesserungen gut durchdacht und nur aufgegriffen, wenn diese realistisch (Saturn) sind. Saturn im ersten Haus verleiht der Persönlichkeit eine gewisse Ernsthaftigkeit; man gibt sich keinen Illusionen hin. So wirken diese Wassermann-Aszendenten zuweilen recht kühl und unnahbar. Sie haben Ehrgeiz und wollen es zu etwas bringen. Einige streben motiviert nach Gewinn und Wohlstand. Doch im Allgemeinen bleibt diese Kombination fair und mag auch anderen Erfolge gönnen. Einige interessieren sich sehr für Politik und verlangen nach verantwortungsvollem und sozialem Handeln.

Ist der Saturn in den Fischen, dann ist die Kombination etwas einfacher. Mach schert sich nicht so sehr darum, ob man aus der Reihe tanzt oder nicht. Im Tierkreiszeichen Fische ist die Wirkung des Saturns tendenziell abgemildert. So können sich diese Wassermann-Aszendenten, von der Beurteilung anderer recht gut entziehen. Sie mache ihr Ding, ohne dass sie anecken würden. Dabei sind viele durchaus ziemlich bescheiden. So lange man sie machen lässt, wird es mit ihnen kaum Probleme geben.

 

Uranus im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin unkonventionell (Wassermann) und unabhängig (Uranus) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Wassermann-Aszendenten mit Uranus im ersten Haus wollen unabhängig sein und die Dinge selbst in die Hand nehmen. Möglichst niemand soll ihnen sagen, was zu tun ist. Es kann sich hier also um ganz besonders ausgeprägte Freigeister handeln. Einige neigen dazu, sich gedanklich im Griff zu halten. So ist ihr Selbst in einem steten Balanceakt, zwischen persönlichen Interessen und dem was sie nach außen zeigen. Langfristiges Planen bedeutet diesen Wassermann-Aszendenten, dass sie sich festlegen und damit ihre Freiheit bedroht ist. Außerdem haben einige auch Probleme mit Nähe und allzu Menschlichem. Weil man stets darauf aus ist, jederzeit das Weite zu suchen, die Freiheit zu erweitern, kann man sich in der Folge nicht mehr wirklich auf andere einlassen. Die Kunst liegt darin, dass man seine Dinge nicht auf Kosten anderer auslebt. Das wäre dann nicht mehr fair. Bei echter persönlicher Stärke ist man den Unabhängigkeitsbestrebungen nicht mehr so ausgeliefert, sodass es meist gelingen wird, den Ausgleich zwischen der gesellschaftlichen Konvention und persönlicher Befreiung zu schaffen. Der Uranus kann im Wassermann oder in den Fischen sein.

Ist der Uranus im Wassermann, zeigen sich ein erheblicher Erfindergeist und eine hohe Ideologie. Bleibt zu hoffen, dass nicht zu viel in der Theorie stecken bleibt. Ist der Uranus in den Fischen, bekommt er eine spirituelle Note. Man will nicht nur für sich und seinesgleichen Reformen, sondern für die ganze Menschheit und allen Lebens auf der Welt.

 

Neptun im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin unkonventionell (Wassermann) und inspirativ (Neptun) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Diese Kombination kann sehr unterschiedlich erlebt werden. Die emanzipatorischen Eigenschaften des Wassermanns verbinden sich nicht immer harmonisch mit den feinsinnigen, träumerischen Eigenschaften des Neptuns. Die Grundeinstellung zum Leben kann recht zwiespältig ausfallen. So können Menschen mit dieser Kombination vom Wunsch erfüllt sein, die Gesellschaft zu wahrer Menschlichkeit führe zu wollen, doch fühlen sie sich dabei manchmal klein und machtlos. Auch für die weniger spirituell motivierten Vertreter dieser Kombination, kann diese Stellung herausfordernd sein. Man möchte selbstbestimmt leben, hat aber nicht wirklich die Kraft zu sich zu stehen. Allerdings kann es auch vorkommen, dass die Betroffenen vollkommen abgehoben sind und sich wie Fremde auf dem falschen Planten vorkommen. Man muss einen Mittelweg zwischen Unabhängigkeit und Mitmachen finden. Dann wird es möglich sein, in dieser verrückten Welt einen guten Beitrag zu leisten und sich selbst als jemanden zu definieren, der die Realität akzeptiert, Gutes tut und einen höheren Sinn darin erkennt.

Der Neptun kann im Wassermann oder in den Fischen stehen. Ist er im Wassermann wird das Annehmen des Realen mehr geistig motiviert sein. Ist er in den Fischen, werden es eher spirituelle Themen sein, die einem weiter bringen.

 

Pluto im ersten Haus beim Wassermann-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin unkonventionell (Wassermann) und eindeutig (Pluto) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Dies ist nicht unbedingt eine einfach Kombination. Diese Wassermann-Aszendenten haben einen starken Tatendrang und kommen dabei in einen Zwiespalt. Es ist für sie nicht immer klar, ob sie für sich allein arbeiten und kämpfen wollen oder sich für eine ganzheitliche Gemeinschaft stark machen wollen. Einerseits wissen sie, dass jeder Einzelne seine Mitverantwortung tragen muss. Andererseits wollen sie sich nicht unbedingt mit jedem zusammentun. So kann sich auch ein grüblerischer Zug bemerkbar machen. Sie wenden sich tiefgründigen Studien über die Gesellschaft zu und finden mit detektivischer Intelligenz immer wieder Fehler und falsche Denkarten. Allerdings ist auch ihr eigenes Denken selten frei von dogmatischen Ideen, die sie durch alle Böden verteidigen. Extreme in den Überzeugungen könnten daher zu einem Prüfstein in ihrem Leben werden.

Der Pluto kann im Wassermann oder in den Fischen sein. Ist der Pluto im Wassermann, sind eher geistig-intellektuelle Interessen vorhanden. Ist der Pluto in den Fischen, kommen tendenziell eher spirituelle und ethische Qualitäten zum Tragen.


Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar absenden