Wassermann im siebten Haus

Das siebte Haus

Gestirne und Zeichen im siebten Haus geben Auskunft über: Beziehungen, Ergänzungswunsch, Abkommen mit dem Du, Vermittlerfähigkeit, Kontaktfähigkeit.

 

Wassermann im siebten Haus

Wassermann im 7. Haus sucht die kollegiale Partnerschaft. Die Persönlichkeit ist großzügig und idealistisch veranlagt und verlangt vom Partner, dass dieser mithalten kann. Liebesenttäuschung trifft einem zwar sehr, doch lässt man sich dennoch (oder gerade deshalb) nicht so leicht sofort tiefer ein. Die Partnerschaft soll die eigene Selbstverwirklichung nicht behindern. Der Partner soll die eigene Begeisterung und die vielen Ideen mittragen können und ebenfalls an weltanschaulichen Konzepten und neuen Formen des Zusammenseins interessiert sein. Stark besitzergreifenden Partnern erwidert man mit Verlassen derselben. Dennoch zeigt sich Wassermann im 7. Haus beständiger in Partnerschaft als man allgemein annehmen könnte. Gelegentlich Flirts sind selten erotisch motivierter Natur und dienen nun der Selbstbestätigung. Wassermann im 7. Haus möchte einfach durch seine Beziehungen auch selbst wachsen können.     Mehr dazu unter DC Wassermann.

Weiterführendes

Gestirne im 7. Haus verändern bzw. ergänzen diese Aussagen. Gestirne im 7. Haus. Auch die Stellung des Herrschers des Zeichens geben zusätzliche Informationen. Herrscher von Wassermann ist der Uranus.