Waage im achten Haus

Das achte Haus

Gestirne und Zeichen im achten Hauses geben Auskunft über: Geben und Nehmen, Pflichten, Verträge, Gesetze, Überzeugungen, Zwänge, Bezug zur nahen Verwandtschaft.

 

Waage im achten Haus

Waage im Haus der Wandlungen bedeutet, dass Veränderung vor allem durch die Partnerschaft und die Einstellung zue Liebe geschehen. Die Bereiche Tod und Jenseits wird Waage im 8. Haus selten tiefer betrachten wollen. Auch im Bereich der Sexualität mag Waage in 8 das leichte und harmonische Liebesspiel und lässt sich nicht gern in unbekannte oder übertriebene Leidenschaften verstricken. Das kann ab und an zu Zwängen und Projektionen auf den Partner zur Folge haben, auf dem dann der Erwartungsdruck lastet. Doch ist Waage im 8. Haus auch gerne bereit etwas für die Partnerschaft einzusetzen, und mach da auch Kompromisse. Auf dem Parkett des gesellschaftlichen Lebens tun sich Waage im 8. Haus aber leicht, da man sich Normen und Regeln gut anpassen kann. 

Weiterführendes

Gestirne im 8. Haus verändern bzw. ergänzen diese Aussagen. Gestirne im achten Haus. Auch die Stellung des Herrschers des Zeichens, geben zusätzliche Informationen. Herrscher von Waage ist die Venus.