Waage im zweiten Haus

Das zweite Haus

Gestirne und Zeichen im zweiten Haus geben Auskunft über: Besitz, Grundausrüstung, Talente, Geld, Lebenssubstanz, Ich-Absicherung, Körperbezug, bewegliche Werte.

 

Waage im zweiten Haus

Mit Besitz und Reichtum braucht Waage im 2. Haus nicht um zu protzen. Ihr geht es eher um Bequemlichkeit. Es wird Ausgleich zwischen Arbeit und Entspannung durch Genuss des Besitzes angestrebt. Die persönliche Absicherung erfolgt mehr über die Partnerschaft und dafür investiert man auch gerne etwas. So kann Waage im 2. Haus ein Hinweis darauf sein, dass man es allen recht machen will, und dabei nicht immer auf seine Kosten kommt. Das Interesse an harter Arbeit für Geld ist der Waage nicht in die Wiege gelegt. Aber Waage im 2. Haus kann auch ein Hinweis darauf sein, dass man durch Freundschaften und Beziehungen zu Geld und Gütern kommt. Das erfolgreiche Handel mit schönen Dingen, Mode, Design, kann mit Waage im 2. Haus angezeigt sein. Dennoch ist diese Stellung nicht ein Hinweis darauf, dass die finanziellen Mittel ausgewogen und harmonisch sind. Manchmal auch ein Hinweis darauf, dass man durch Freude ausgenommen wird. 

Weiterführendes

Gestirne im 2. Haus verändern bzw. ergänzen diese Aussagen. Gestirne im zweiten Haus. Auch die Stellung des Herrschers des Zeichens, geben zusätzliche Informationen. Herrscher von Waage ist die Venus.