Steinbock im neunten Haus

Das neunte Haus

Gestirne und Zeichen im neunten Hauses geben Auskunft über: Weltanschauung, Ethik, Bildung, Lebensauffassung, Gerechtigkeit, Philosophie, höherer Intellekt, Besserwisserei.

 

Steinbock im neunten Haus

Im Bereich des moralischen und religiösen Empfindens ist Steinbock praxisbezogen und bodenständig. Oft liegt auch Sinn für religiöse Gebräuche und zeremonielle Riten vor. Strikte Moralvorstellungen und festgelegte Systeme für Bestrafung und Gerechtigkeit - auch in anderen Kulturen - beeindruckt den Steinbock im 9. Haus. Mystischer Schwärmerei oder diffusen esoterischen Theorien können Menschen mit Steinbock im 9. Haus kaum etwas abgewinnen. Viel eher befürworten sie strengen Riten religiöser Gebräuche oder die asketische Konzeption von Yoga oder ähnlichen methodischen spirituellen Wegen. Etwas mehr Humor und Flexibilität könnte manchmal nicht schaden. Doch eines muss man dem Steinbock im 9. Haus lassen: Er lebt, was er denkt, und verwirklicht oft Dinge worüber andere meist nur reden und träumen. Und Steinbock im 9. Haus hat ein ausgeprägtes Gefühl für hohe ethische Grundsätze und Werte. Dennoch können die Menschen mit Steinbock im 9. Haus auf spontanere Zeitgenossen recht engstirnig wirken. Doch das zähe Suchen und das beständige arbeiten an höheren Zielen bringt den Steinbock im 9. Haus schließlich Schritt für Schritt einer höheren Wahrheit näher. Größte Herausforderung: Das Überwinden von zu engen Lebensanschauungen. 

Weiterführendes

Gestirne im 9. Haus verändern bzw. ergänzen diese Aussagen. Gestirne im 9. Haus. Auch die Stellung des Herrschers des Zeichens geben zusätzliche Informationen. Herrscher von Steinbock ist der Saturn.