Steinbock im sechsten Haus

Das sechste Haus

Gestirne und Zeichen im sechsten Haus geben Auskunft über: Existenzkampf, Arbeit, Leistungsfähigkeit, Selbstpräsentation, Pflichtgefühl, Hygiene, Gesundheit, Unterordnung.

 

Steinbock im sechsten Haus

Steinbock im 6. Haus hat bei der Arbeit ein starkes Pflicht- und Ehrgefühl sowie ein ausgeprägtes Streben nach Qualität. Meist ist mit dieser Stellung auch ein muskulöser Körperbau vorhanden, doch bei aller Robustheit sollte man auf Gelenke (Knie, Wirbelsäule) achten, denn man neigt dazu, zu schwer zu arbeiten. Mit Saturn im 6. Haus kann man Pflichten tragen und man will oder muss mit Geduld und Konsequenz seine Arbeiten verrichten. Erfolge werden einem nicht geschenkt, sind aber meist von Dauer. Also geht man mit dieser Stellung im Leben kaum unter und kann mit Geduld und Durchhaltevermögen auch härtesten Schicksalsschlägen begegnen und sie zum Guten wenden. 

Weiterführendes

Gestirne im 6. Haus verändern bzw. ergänzen diese Aussagen. Gestirne im 6. Haus. Auch die Stellung des Herrschers des Zeichens geben zusätzliche Informationen. Herrscher von Steinbock ist der Saturn.