Steinbock im zwölften Haus

Das zwölfte Haus

Gestirne und Zeichen im zwölften Haus geben Auskunft über: Innere Entwicklung, Spezialistentum, Geist des Berufes, Möglichkeit der Hingabe (auch an ein Ideal oder eine Vision).

 

Steinbock im zwölften Haus

Für Steinbock im 12. Haus ist die spirituelle Entwicklung mit Disziplin und Konzentration verbunden. Meditation kann sehr gut sein um innere Zweifel und Ängste zu überwinden. Von der inneren Unsicherheit, die mit dieser Konstellation meist verbunden ist, zeigt der Mensch mit Steinbock im 12. Haus kaum jemals nach außen etwas. Aber im Innern arbeitet man mit Ernsthaftigkeit und Gewissenhaftigkeit daran, ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft zu sein und entsprechende Beiträge an die Menschheit leisten zu können. Leider ist mit dieser Stellung des Steinbockzeichens auch Zurückgezogenheit angezeigt. Niemand erfährt dann was wirklich in diesen Menschen vorgeht, obschon gerade die Ernsthaftigkeit, mit der innere Studien betrieben werden, für andere sehr lehrreich sein könnten.

Weiterführendes

Gestirne im 12. Haus verändern bzw. ergänzen diese Aussagen. Gestirne im 12. Haus. Auch die Stellung des Herrschers des Zeichens geben zusätzliche Informationen. Herrscher von Steinbock ist der Saturn.