Schütze im zwölften Haus

Das zwölfte Haus

Gestirne und Zeichen im zwölften Haus geben Auskunft über: Innere Entwicklung, Spezialistentum, Geist des Berufes, Möglichkeit der Hingabe (auch an ein Ideal oder eine Vision).

Schütze im zwölften Haus

Schütze im 12. Haus kann sehr spirituell sein. Der Geist interessiert sich für ethische Werte und philosophische Betrachtungen. Einige Menschen mit dieser Konstellation leiden sehr an der Ungerechtigkeit der Welt und finden immer wieder neue Worte und Tatsachen um ihre Mitmenschen mit dieser Tatsache betraut zu machen. Andere wollen unentwegt Gutes tun und kommen in ihren Bestrebungen nicht recht voran. Das alles führt zu einer inneren geistigen Entwicklung die letztlich in einem Selbstfindungsprozess münden sollte. Generell bedeutet Schütze im 12. Haus die Suche nach dem übergeordneten Lebenssinn. Im problematischen Fall sind es Menschen die vom "Richtigen" predigen, selbst aber nur ihre innere Unruhe damit verbergen.

Weiterführendes

Gestirne im 12. Haus verändern bzw. ergänzen diese Aussagen. Gestirne im 12. Haus. Auch die Stellung des Herrschers des Zeichens geben zusätzliche Informationen. Herrscher von Schütze ist der Jupiter.