Fische im sechsten Haus

Das sechste Haus

Gestirne und Zeichen im sechsten Haus geben Auskunft über: Existenzkampf, Arbeit, Leistungsfähigkeit, Selbstpräsentation, Pflichtgefühl, Hygiene, Gesundheit, Unterordnung.

 

Fische im sechsten Haus

Das gefühlsstarke Fischezeichen braucht im 6. Haus eine Arbeit die ihm echt entspricht und in dem es einen Sinn sehen kann, ansonsten es sich unglücklich fühlt. Nur Geld verdienen reicht nicht. Fische im 6. Haus hilft sich selbst am besten wenn er anderen helfen kann. Da man weniger plant und eher visionär vorgeht, sich nicht so leicht festlegen kann, bedeutet diese Stellung manchmal auch lange Suche nach der eigenen Arbeit. Im Allgemeinen sind Lehr- und Fürsorgeberufe genauso beliebt wie therapeutische, seelsorgerische oder soziale Tätigkeiten. Starke wettbewerbsorientierte Berufe sind jedoch nicht geeignet. 

Gestirne im 6. Haus verändern bzw. ergänzen diese Aussagen. Gestirne im 6. Haus. Auch die Stellung des Herrschers des Zeichens geben zusätzliche Informationen. Herrscher von Fische ist der Neptun.