Fische im vierten Haus

Das vierte Haus

Gestirne und Zeichen im vierten Haus geben Auskunft über: die seelische Substanz, Familie, Herkunft, Mutterbezug, Tradition, Vererbung, emotionale Wahrheit. 

 

Fische im vierten Haus

Fische im 4. Haus zieht sich gerne in den häuslichen Bereich, und dort sogar in sein eigenes Zimmer zurück, wo er den eigenen Gedanken und Träumen nachhängen kann. Der Bezug zur Familie möchte intensiv und auch etwas aus tausend und einer Nacht sein. Fische im 4. Haus kann aber auch aufzeigen, dass man sich in der eigenen Familie nicht verstanden fühlt, denn da wo Fische oder Neptun im Horoskop erscheinen wird immer auch eine erweiterte Sicht gewünscht. Durch die Hingabe an künstlerische oder musische Tätigkeit findet man zu den tieferen Schichten des eigenen Wesens. Manchmal sind auch mystische oder heilerische Fähigkeiten mit dieser Stellung vorhanden. Oft bedeutet diese Stellung aber auch einfach selbstloser Einsatz für die nahen Mitmenschen und dass man sie sehr tief in der Seele verstehen und lieben kann. 

Gestirne im 4. Haus verändern bzw. ergänzen diese Aussagen. Gestirne im 4. Haus. Auch die Stellung des Herrschers des Zeichens geben zusätzliche Informationen. Herrscher von Fische ist der Neptun.