Textserie Aszendent Teil 49


astroschmid auf
Facebook

Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars im ersten Haus beim Steinnock-Aszendenten
 

Die Sonne im ersten Haus beim Steinbock-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin ernsthaft (Steinbock) und handlungsstark (Sonne) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Die Sonne im ersten Haus deutet auf initiative und eigenständige Persönlichkeiten hin, die für sich einstehen und wissen, was sie wollen. Diese Steinbock-Aszendenten sind daher initiative und eigenständige Menschen. Sie wollen sich durchsetzen und im Leben vorankommen. Sie sind zäh und geben praktisch nie auf. Aber sie können auch mit Hemmungen zu kämpfen haben. Geht es nicht voran, neigen sie dazu, sich zurückzuziehen. Das heißt aber nicht, dass sie aufgegeben haben, sondern dass sie in sich weiter machen und ihre Kräfte sammeln.
Es besteht ein erheblicher Unterschied ob die Sonne im ersten Haus im Steinbock oder im Wassermann ist.
 
Die Steinbock-Sonne im ersten Haus beim Steinbock-Aszendenten: Bei dieser Kombination (oft auch „Doppelsteinbock) genannt, treten die Steinbockeigenschaften stark in den Vordergrund. Man zeigt sich, wie man ist: gründlich, durchdacht, korrekt und ehrgeizig. Es sind besonders zähe Zeitgenossen, die ihre Ziele mit Ausdauer anstreben. Vielleicht geht es nicht besonders schnell die Leiter hoch, aber die Beharrlichkeit dieser Steinbock-Aszendenten wird nicht ruhen, ehe sie erreicht haben, was sie wollen. Es umgibt sie dennoch stets eine gewissen Zurückhaltung. Sie prüfen ihre Mitmenschen auf deren Verlässlichkeit, ehe sie Vertrauen aufbauen können. Es sind Vernunftbegabte Menschen, die es mit dem freien fließen lassen von Gefühlen eher nicht so haben. Leichtsinnig sind sie auf jeden Fall nicht. Lieber ist ihnen da, die Belohnung für ehrliche Arbeit. Das kann im negativen Fall zu Starrsinn oder sogar Herrschsucht ausarten. Doch dazu müssten auch noch andere Horoskopfaktoren in die gleiche Richtung zeigen. Der Beruf und das Erreichen eines gewissen Levels in der Gesellschaft sind ihnen besonders wichtig. Sie setzten auf das Bewährte und sind daher eher nicht sonderlich progressiv oder modern. Aber es sind auch Menschen die treu sind, tief und echt lieben können. Nur muss zuerst im äußern Leben etwas erreicht sein, ehe dafür genügend freie Zeit oder Muße vorhanden ist. Schmusekatzen werden sie aber dennoch nicht sein.
 
Die Wassermann-Sonne im ersten Haus beim Steinbock-Aszendenten: Diese Kombination macht den Steinbock-Aszendenten moderner und unabhängiger. Zwar ergänzen sich die Konsequenz und Beharrlichkeit des Steinbock-Aszendenten mit den emanzipatorischen Qualitäten der Wassermann-Sonne nicht immer harmonisch. Dennoch führen systematisches Vorgehen (Steinbock-Aszendent) und Intuition (Wassermann) weiter. Diese Menschen achten darauf ihre persönliche Eigenart zu wahren So können sie äußerlich zwar viel Kontaktbereitschaft zeigen, bleiben aber innerlich doch etwas verschlossen. Man findet wahrscheinlich den Zugang zu ihnen nicht so leicht. Einige sind daher echte Einzelgänger. Ihr Handeln ist ungewöhnlich und ihr Streben geht oft auf ungewöhnliche Ziele hin. Das lockende Neue ist bei ihnen oft im Widerstreit mit dem Alten und Bewährten. Vielleicht machen sie extreme Richtungswechsel in ihrem Leben, treffen urplötzlich ganz andere Entscheidungen, ändern ihre Ansichten diametral und stoßen die Mitwelt so vor den Kopf. Oder Sie sind schweigsam und verschlossen geworden, weil man sie nicht versteht und zeigen eine unbeugsame Haltung nach außen. Doch weder der Widerstand gegen das ach so Normale, wie auch die scheinbare Sicherheit in eingespielter Routine werden sie nicht glücklich machen. Es muss eine Kombination von beidem sein. Wo das Neue also als gut und notwendig erkannt wurde, können sie ihm mit Ausdauer und Fleiß zum Durchbruch verhelfen.
 
 
Mond im ersten Haus beim Steinbock-Aszendenten

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin ernsthaft (Steinbock) und emotional (Mond) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Mond im 1. Haus ist ein Hinweis auf eine besondere Sensibilität in Bezug auf das Verhalten der Mitmenschen. Deshalb neigen diese Menschen dazu, eher zu reagieren als bewusst zu agieren. Sie wollen sympathisch wirken, was sie zuweilen etwas launisch erscheinen lässt. Die Schwierigkeit bei Mond im ersten Haus besteht darin, dass man emotional überflutet wird und damit überfordert sein kann. Einige halten ihre Gefühle deshalb verdeckt und zeigen sich besonders widerstandsfähig, was aber auf Dauer nicht glücklich machen kann. Der Mond kann im Steinbock oder im Wassermann sein.
 
Der Steinbock-Mond im ersten Haus beim Steinbock-Aszendenten: Diese Menschen sind sehr gefühlvoll, dennoch aber emotional sehr zurückhaltend. Sie brauchen Sicherheit, bevor sie sich gefühlsmäßig öffnen. Ihre Empfindungen sind aber, wenn ein Vertrauensverhältnis aufgebaut wurde, tief und dauerhaft. Geliebten Menschen gegenüber empfinden sie eine ehrliche und ernstgemeinte Verantwortung. Dennoch kann es problematisch werden, nämlich dann, wenn Gefühle zu sehr beherrscht oder gar verdrängt werden. Immer auf alles mit Zurückhaltung zu reagieren, kann zu melancholischen oder depressiven Verstimmungen führen. Sie sind empfindlich gegenüber echter oder eingebildeter Zurücksetzung. Es kann daher eine Tendenz bestehen, über andere zu dominieren um nicht fühlen zu müssen. Die Dinge des Lebens werden ernstgenommen, man neigt zu Ehrgeiz und dazu, innere Zweifel und Sorgen herunterzuspielen. Gewöhnlich identifiziert man sich nicht so schnell mit geistigen Werten, sorgt lieber dafür, dass Pflichten und Konventionen der materiellen Welt genau erfüllt und eingehalten werden. So scheinen diese Menschen oft voller Ruhe zu sein und man könnte meinen, dass sie ganz ohne Bedürfnisse seien. Selbstkontrolle und geregelte Abläufe bestimmen ihr Leben. Sie dürfen den Mut haben, mit sich selbst und anderen nicht so spartanisch zu sein. Dann wird Herzlichkeit und Nähe ihr Leben bereichern.
 
Der Wassermann-Mond im ersten Haus beim Steinbock-Aszendenten: Die freiheitliche und soziale Gefühlshaltung des Wassermann-Mondes gibt dem Steinbock-Aszendenten eine humanistische Note. Dennoch sind diese Menschen in Gefühlsdingen eher etwas trocken, verfügen aber meist über Humor und über eine Art kontrollierte Leichtigkeit. Deshalb verstehen sie Liebe vor allem als tiefe und aufrichtige Freundschaft. Die Gefühle sind auf Gleichwertigkeit und Brüderlichkeit gestimmt. Diese Steinbock-Aszendenten werden sich nicht übermäßig zu Leistung zwingen, dafür sind ihre Gefühle zu sehr mit den Werten der Unabhängigkeit verbunden. Mond in Wassermann gibt gefühlsmäßige Intuition, die dann mit dem praktischen Denken des Steinbock-Aszendenten zusammen, genialen Denker und talentierte Beobachter der Gesellschaft ergeben kann. Das kann allerdings auch heißen, dass diese Menschen sehr gewieften Geschäftsleute sind, die Chancen schnell erkennen. Zuweilen kann sogar beißende Egozentrik zum Vorschein kommen. Andererseits sind es aber auch menschenfreundliche Wesen, bei denen nicht immer alles so genau nach Plan und Pflicht laufen muss. Eigentlich haben sie in sich einen großen Widerspruch unter einen Hut bringen. Als Steinbock-Aszendent will man sich den Normen anpassen und mit Mond in Wassermann, will man eben genau daraus entkommen. Es liegt an ihnen selbst, den Ausgleich zu finden, wie sie, oder wo sie sich anpassen oder befreien wollen. Am Ende zählen für sie die Werte echter, freundschaftlicher Verbundenheit mit dem Mitmenschen. Wer das nicht vergisst, der wird die Balance finden.
 
 
Merkur im ersten Haus beim Steinbock-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin ernsthaft (Steinbock) und geistig wach (Merkur) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Die gedankliche Aufmerksamkeit richtet sich bei diesen Menschen in erster Linie auf das Erfassen ihrer Selbst und ihrer Art zu sein. Steinbock-Aszendenten mit Merkur im ersten Haus sind wissbegierig und meist recht kommunikationsfreudig. Ihre geistig-intellektuellen Kräfte stellen sie in erster Linie in den Dienst der persönlichen Durchsetzung. Die Vielseitigkeit und Wachheit des Merkurs verleiht der Persönlichkeit geistige und körperliche Beweglichkeit. Der Merkur kann im Steinbock oder im Wassermann sein.
 
Ist Merkur im Tierkreiszeichen Steinbock, bedeutet das ein gründliches, systematisches und pflichtbewusstes Denken. In allen Lebenssituationen versuchen diese Menschen den eigenen wie auch den gesellschaftlichen Normen und Ansprüchen gerecht zu werden, folgerichtig zu denken. Einige sind relativ schweigsam andere reden sehr viel.
Ist Merkur im Tierkreiszeichen Wassermann, sind diese Steinbock-Aszendenten in ihrem Denken durchaus findige Charaktere. Sie sehen die Dinge kommen, wissen was in nächster Zeit angesagt sein wird und können sich dadurch Vorteile sichern. Sie haben einen innovativen Geist und finden oftmals außergewöhnliche Lösungen für Probleme aller Art.
 
 
Venus im ersten Haus beim Steinbock-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin ernsthaft (Steinbock) und für das Schöne (Venus) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Diese Menschen wollen als freundliche und liebenswürdige, oft auch möglichst attraktive Persönlichkeiten gelten. Die Venus kann im Steinbock oder im Wassermann stehen.
 
Ist die Venus im Tierkreiszeichen Steinbock, ist schlichte, klassische Eleganz angesagt. Diese Menschen halten sich mit leidenschaftlichen Gefühlen zurück und sind in Liebesdingen ernsthaft und treu. Freundliche Menschen mit Anstand und zuweilen auch mit einer unübersehbaren Würde. Die genießerische Seite des Lebens könnte aber etwas zu kurz kommen.
 
Ist die Venus im Wassermann, möchten diese Menschen lieber keine Regeln in der Liebe und in der Kontaktnahme haben. Das steht im Widerspruch zum Steinbock-Aszendenten. So müssen sie einen Ausgleich zwischen Offenheit und Distanz finden. Möglicherweise kommt es phasenweise zu Abenteuerlust, die sich dann wieder in völlige Seriosität wendet. Ihre Lust kann plötzlich geweckt sein, doch halten sie sich dann eher zurück, weil sie sich vor der Verbindlichkeit der Hingabe fürchten. Mit zunehmender Reife sollte der Widerspruch aber gelöst sein. Man weiß wo man zuhause ist und freut sich, dass man von der Suche nach Lusterfüllung befreit ist.
 
 
Mars im ersten Haus beim Steinbock-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin aktiv (Mars) und ernsthaft (Steinbock) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Mars im ersten Haus zeigt gerne was er kann, er nimmt die Dinge an die Hand und setzt sich für seine Interessen ein. Diese Steinbock-Aszendenten sind daher Macher, sie reden nicht nur daher, sondern sehen sofort was zu tun ist. Der Mars kann im Steinbock oder im Wassermann sein.
 
Ist der Mars im Steinbock, ist der persönliche Einsatz durch Ausdauer, Zielstrebigkeit und Widerstandskraft gekennzeichnet. Diese Steinbock-Aszendenten haben kein Problem mit Routine, ihre Arbeitskraft scheint unverwüstlich und kann sich an Widerständen und Schwierigkeiten oft noch steigern. Aufgeben gilt für sie nicht. Möglicherweise ist es aber wichtig für sie, zu erkennen, dass Leistung allein nicht glücklich macht. Jeder braucht Mal Entspannung und auch ein Privatleben.
 
Ist der Mars im Wassermann, zeigt sich der persönliche Einsatz nicht minder stark. Allerdings sind diese Menschen nur dann in ihrer vollen Kraft, wenn sie selbst von der Sache überzeugt sind an der sie arbeiten. Nur weil man etwas oder so macht, das ist für sie keine Erklärung und kein Motiv. Es muss alles einen gewissen Sinn ergeben. Werden diese fleißigen Menschen also in fader Routine eingeengt oder dauernd überwacht, sackt ihre Energie oft auch ihre Konzentration schnell ab. Sie wollen sich also einsetzen, aber die Sache muss interessant bleiben.

-----------------

Zurück zu der Auflistung der aktuellen Themen.
 
Werbeblock

arrowTop