Voraussicht auf das Jahr 2018

 
Prognose für die 12 Sternzeichen.       --> zur allgemeinen Prognose

 

Widder mit den Geburtstagen zwischen dem 7. und dem 12.4. haben dieses Jahr herausfordernde Aspekte auf die Sonne. Widder der dritten Dekade könnten auch dieses Jahr wieder einiges im Leben verändern, wenn sie konsequent und geduldig handeln.  Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier

Stiere haben dieses Jahr gute Aspekte auf ihre Sonne. Stiere der ersten Dekade könnten sogar einige überraschende Erfolge erziehen, wenn sie mit Mut zur Veränderung vorgehen.  Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

 Zwillinge mit den Geburtstagen zwischen dem 2.6. und dem 6.6. könnten dieses Jahre mit etwas Verwirrung zu kämpfen haben.  Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

 Krebse mit den Geburtstagen zwischen dem 8. und dem 13.7. könnten dieses Jahre recht heftige Herausforderungen haben.  Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

Löwen der ersten Dekade könnten dieses Jahr einige Umwälzungen erlegen. Die der zweiten und dritten Dekade haben dieses Jahr keine schwierigen Aspekte auf ihre Sonne.  Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

 Jungfrauen der dritten Dekade müssen auch 2018 viel und ausdauernd arbeiten. Jungfrauen der zweiten Dekade müssen sich darauf gefasst machen, dass nicht immer alles klar zu planen ist.  Mehr zu den genaueren Aspekten erfährt du hier.

Waagen müssen dieses Jahr mit herausfordernden Aspekten rechnen. . Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

 Skorpione haben auch dieses Jahr wieder gute Aspekte auf ihre Sonne. Allerding kann es bei Skorpionen mit den Geburtstagen zwischen dem 23.10 und 25.10. zu überraschenden Umwälzungen kommen.  Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

Schützen mit den Geburtstagen zwischen dem 2.12. und dem 7.12. könnten dieses Jahre mit etwas Verwirrung zu kämpfen haben. Schützen der dritten Dekade werden auch dieses Jahr wieder Geduld und Ausdauer haben müssen. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

Steinböcke mit den Geburtstagen zwischen dem 9. und dem 13.1. könnten dieses Jahr erhebliche Herausforderungen haben. Steinböcke der dritten Dekade werden mit Unruhe oder Unzufriedenheit zu kämpfen haben.

Wassermänner haben dieses Jahr keine schwierigen Aspekte auf ihre Sonne. Allerding müssen jene mit den Geburtstagen zwischen dem 20. und 22.1. mit Umwälzungen rechnen.  Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

Fische der dritten Dekade müssen auch 2018 wieder viel Fleiss und Geduld aufbringen. Jene der zweiten Dekade müssen sich um Realismus bemühen.  Mehr zu den genaueren Aspekten erfährt du hier.

Allgemeine Konstellationen 

konstellationen 2018 

  

Für die allgemeine Prognose über das Weltgeschehen, machen die äußern Gestirne Pluto, Neptun und Uranus die besten Aussagen. Chiron, Saturn und Jupiter sind ebenfalls mit von der Partie, aber nicht so entscheidend.

 

 Pluto und Neptun werden, wie schon im Vorjahr, in den gleichen Zeichen bleiben. In der astrologischen "Grosswetterlage" ändert sich also noch nichts Wesentliches.

Pluto im Steinbock bedeutet, dass die Mächtigen (Pluto) Verantwortung (Steinbock) tragen müssten, doch wollen sie keine Privilegien abgeben. Die etablierten Mächte streuen Angst in die Welt und fördern damit den Populismus. Auch wenn das Geld immer noch mehr zu denen fliesst, die schon viel haben, werden doch immer mehr Steuerschlupflöcher und unhaltbare Begünstigungen fallen müssen.

Neptun in Fische bedeutet, dass die Realität schwer zu erkennen ist. Neptun hat mit Chemie zu tun. Es ist daher zu erwarten, dass Gifte weiterhin auf die Felder gestreut, Antibiotika weiterhin gesunden Tieren ins Futter gemischt wird und dass wir damit unsere Welt vergiften, auch wenn man längst weiss, dass das falsch ist.

Uranus geht zwar dieses Jahr vorübergehend für etwa vier Monate in Stier, bleibt dann aber bis 2019 weiterhin in Widder. Uranus in Widder bedeutet eine unruhige Grundstimmung in der Gesellschaft. Menschen sehen sich bedroht durch allerlei Neues oder Unbekanntes (Stichwort Flüchtlinge). Zwischen Juni und Oktober, wenn Uranus in Stier ist, könnte sich die Situation etwas beruhigen. Wohl aber kaum spürbar. Stier ist das Zeichen der Werte, der Stabilität, des Geldes und des Geniessens. In diesem Bereich sind also Umwälzungen (Uranus) in der Wirtschaft und im Geldfluss (Stier) zu erwarten. Die eigentlichen Auswirkungen dieser Konstellation wird aber erst im Frühling 2019 eintreten, weil dann Uranus für einige Jahre im Zeichen Stier bleiben wird.

Chiron ist dieses Jahr immer noch in Fische, geht aber in den Sommermonaten vorübergehend in den Widder. Chiron als Gestirn der Gesundheit und der Befreiung aus falschen Lebensansichten ist in Fische. Das bedeutet, dass  z.B. in der Gesundheitsversorgung (Chiron) die Suche oder Sehnsucht (Fische) der Menschen nach alternativen und feinstofflichen Behandlungsmethoden weiter geht. Es wurden schon viele Dinge gefunden, die weniger in der Grobstofflichkeit sind, welche helfen, die körperliche und emotionale Gesundheit zu verbessern. Einerseits fürchten sich Menschen vor Bakterien, anderseits hat man herausgefunden, dass gerade sie uns grossartige Dienste leisten. Wenn Chiron in Widder sein wird, also dieses Jahr in den Sommermonaten und dann im Verlaufe des nächstens Jahres bis 2027, ist zu erwarten, dass sich feinstofflichere Behandlungsmethoden (Chiron) vermehrt durchsetzen können (Widder).

Saturn ist das ganze Jahr in Steinbock. Das bedeutet zweierlei. Zum Einen geht es darum gewisse Dinge zu erhalten, zum Anderen darum, Veraltetes hinter sich zu lassen. Steinbock ist das Zeichen der Verantwortung, de Geduld und der gesellschaftlichen Realitätsströmungen. Die Wissenschaftsgläubigkeit ist in unserer Welt enorm. Doch wenn man bedenkt, dass die Hälfte aller Nobelpreise inzwischen widerlegt sind, ist damit wohl bewiesen (!?), dass wissenschaftliche Beweise, ziemlich wage sein können und oft keine dauerhafte Wahrheit hervorbringen. Im Grunde leben wir, wie seit geschichtlichen Zeiten, immer noch im Glaube an den gegenwärtigen Irrtum der Wissenschaft. Aber wir haben nun Mal nichts anderes und müssen verantwortungsvoll weiter machen. Dabei aber nicht nur das zu sehen, was zu Macht, Geld und Einfluss fühlt, das ist die Aufgabe Saturns in Steinbock. Im Grunde könnte man auch deuten, dass die Arroganz der etablierten Wissenschaften, gegenüber den so genannten "alternativen Wissenschaften" bescheidener ausfallen müsste. Man kann mit sehr wenig, sehr viel erreichen. Das ist eine Tatsache, die dem Steinbock zugeschrieben wird. Die Verschleuderung von Ressourcen sei hier als zu bedenkendes Beispiel aufgeführt.

Jupiter ist dieses Jahr in Skorpion. Jupiter ist das Gestirn der Gerechtigkeit, der Lebenseinstellung und der Zuversicht. Man darf also hoffen, dass echte Ethik wieder vertieft diskutiert wird und abgehobene Spiritualität, sei dies im geistigen oder religiösen Sinn, entlarvt wird. Einige der verborgenen Machenschaften der Mächten (Pluto) könnten im Licht der Gerechtigkeit (Jupiter) aufgedeckt werden. Allerdings kann diese Konstellation, im negativen Sinne, auch eine Hinweis darauf sein, dass religiöser (Jupiter) Eifer (Pluto) zunehmen könnten.

 

Die Gestirnskonstellationen von Pluto, Neptun und Uranus etwas erweitert:

 

Pluto bleibt bis 2023 in Steinbock

Jetzt muss wieder Verantwortung (Steinbock) getragen werden. Es müssen die globalen Märkte (Pluto) dringend weitere Regulierung (Steinbock) erfahren. Und das wird nicht einfach zu realisieren sein.

Wird es gelingen die Mächtigen zu regulieren? Oder werden die Mächtigen fallen, weil das kapitalistische System zerfällt? Oder wird es eine globale Regierung geben? ... Ich wage keine solchen Prognosen, weder in die eine noch in die andere Richtung. Wie sich schon zeigte (Pluto steht seit 2009 in Steinbock), sind die existentiellen Grundlagen, die Strukturen verschiedener Staaten und der globalen Volkswirtschaft ganz allgemein schwer betroffen. Es braucht eine echte Wandung (Pluto) der allgemeinen Strukturen (Steinbock). Die Zeit Plutos in Steinbock wird es nicht zulassen, dass an alten Dingen festgehalten wird, ohne dass die Gefahr eines totalen Stillstandes besteht.

Die dramatischen Auswirken, zum Beispiel der Umverteilung der globalen Finanzen, sind eindrücklich. Noch gelingt es den etablierten, alten Machtstrukturen ihre Verluste zu sozialisieren. Das heißt im Klartext, dass die sozial schwachen Menschen, die Verluste der Reichen tragen müssen. Entsprechende Unruhen werden nicht versiegen. Vermehrt werden sich Bürgerinnen und Bürger gegen die Anmaßung der Mächtigen erheben, sei dies nun sozial oder politisch motiviert.

 

Neptun bleibt bis 2025 in Fische.

Von Neptun in Fische erwarte ich zwei sehr unterschiedliche Energien. Die eine ist die Kraft, die Mitgefühl und Liebe bewirkt, die andere ist, dass viele Opfer erbracht werden müssen. Soziale Errungenschaften werden wohl weiterhin abgebaut werden und es wird an mehreren Orten auf der Welt zu Not kommen. Wir werden uns wieder mehr gegenseitig helfen müssen und können nicht weiterhin nur auf unseren Vorteil aus sein.

Neptun hat mit Chemie zu tun. Segen und Leid der chemischen Industrie - auch in der Landwirtschaft - werden vermehrt in einem Sinne sichtbar, dass Schäden an der Natur nicht mehr zu beheben sind und die schleichende Vergiftung der Ökosysteme schon weiter fortgeschritten ist, als angenommen (Stichwort Klimawandel). Weiterhin wird man das noch zu vertuschen versuchen. Wenn dann aber Neptun 2025 in den Widder kommt, wird das wohl endgültig nicht mehr möglich sein.

Diese Neptunstellung bezogen auf die Medizin zeigt, dass wir zwar immer älter werden, doch scheinen wir kränker als je zu sein, denn die Pharmaindustrie macht jedes Jahr neue Rekordumsätze. Es ist zu hoffen, dass alternative und traditionelle Methoden der Medizin allmählich mehr Hand in Hand arbeiten. Dann wird es möglich sein, die Gesundheitskosten wieder zu senken, da nicht noch mehr Hochtechnologien, Operationen und teure Medikamente für Dinge angewandt werden, wofür es ganz einfache und weit kostengünstigere Lösungen gäbe. Doch dieser Prozess wird lange dauern, denn die alten (Steinbock) Machtstrukturen (Pluto) werden versuchen am Status Quo festzuhalten (Steinbock).

 

Uranus bleibt bis 2019 in Widder

 

Uranus ist seit 2011 in Widder. Mit Uranus in Widder assoziiere ich Aufbruch und Individualisierung. Die Menschen werden immer weniger als Volk von Schafen leben wollen. Lautstark werden die Forderungen nach echten Lösungen. Lösungen, die nicht nur den Wohlstand der Reichen sichern. Wir werden nicht mehr weitermachen können wie eh und je, denn in der Zeit in der Uranus in Widder steht, werden die Menschen massenweise erkennen, dass das alte System ungerecht ist und dass leere Worte und Umschuldungen von einer Kasse in eine andere, in keinster Weise Lösungen bringen.

Was spart ein Volk, das seine Alten länger arbeiten lässt, dieweil andere arbeitslos bleiben? Ich erwarte durchaus Revolten, größere und stärkere. Diese Zeit mag radikale Eiferer hervorbringen, aber sie wird vor allem auch neue Denkweisen hervorbringen, die wirklich das Gefälle zwischen Reich und Arm mildern wollen und hoffentlich auch können. Die Welt steht im Wandel und es ist ein sehr umfassender Wandel, der aber nicht überall harmonisch ablaufen kann.  

 

Eines aber ist auch für das Jahr 2018 sicher: Die Welt wird nicht untergehen und es gibt immer viele gute Menschen, welche den Dingen in die richtige Richtung helfen. Öffne deine Augen dafür und vielleicht hast auch du die Kraft, einen entsprechenden Beitrag zu leisten.

 

Werbeblock

arrowTop